»Weiße können nicht rappen« Das Positionierungsspiel gegen Vorurteile und Klischees

»Alle Schwarzen haben Rhythmus im Blut.« »Ausländer sind krimineller als Deutsche.« »Schwule spielen keinen Fußball.«

Anhand von 24 Thesen schärft dieses Gruppenspiel die Wahrnehmung für diskriminierende, rassistische, sexistische und homophobe Äußerungen und macht den Unterschied zwischen Vorurteilen, Klischees und Diskriminierung deutlich. Durch die 10 Positionskarten – von »Übelst rassistisch!« bis hin zu »Gut so!« – werden zunächst die individuellen Haltungen zu den Aussagen sichtbar, und zwar aktivierend und bewegungsintensiv. Im Anschluss geht es in die Diskussion. Dabei helfen die Infokarten mit fundierten Fakten und Hintergrundwissen zu den Thesen. Das Spiel eignet sich für die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ab Klasse 5 sowie für die Erwachsenenbildung.

Das Spiel enthält:
24 Thesenkarten
24 Infokarten für die Moderation des Spiels
10 Positionskarten
1 achtseitiges Booklet, in dem relevante Begriffe und verschiedene Spielvarianten erläutert werden

http://www.beltz.de/fachmedien/paedagogik/buecher/produkt_produktdetails/33442-weisse_koennen_nicht_rappen_das_positionierungsspiel_gegen_vorurteile_und_klischees.html

Ce contenu a été publié dans Pédagogie & échanges, avec comme mot(s)-clé(s) , , , . Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *