Passwortmanagement

Jederzeit ein starkes Passwort
Ob Geldautomat, Handy-Aktivierung oder E-Mail-Server – Passwörter spielen im Alltag der Menschen eine immer größere Rolle.

Wenn man ein paar Grundregeln beachtet, erschwert man Passwort-Dieben die Arbeit erheblich.
1. Ein gutes Passwort sollte mindestens acht Zeichen lang sein.
2. Man sollte eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen wählen.
3. Das Passwort sollte gut einprägsam sein, damit man es sich nicht aufschreiben muss.
4. Es sollte keine Begriffe aus einer bekannten Sprache enthalten.
5. Man sollte keine Tastaturfolge integrieren.
6. Man sollte das Passwort schnell eingeben können.
7. Das Passwort sollte keine offenkundigen Informationen über den Benutzer enthalten wie z. B. den eigenen Namen oder das eigene Geburtsdatum.

Beispiel für die Bildung eines starken Passworts
Die bekannteste Methode, um ein starkes und einprägsames Passwort zu bilden, ist, sich einen Satz mit möglichst vielen Satzzeichen zu suchen, zum Beispiel den Satz: „Gut, dass ich 3 Freunde habe!“ Nun wählt man als Passwort den ersten Buchstaben jedes Wortes und behält die Satzzeichen. Das Ergebnis: „G,di3Fh!“, ist ein einfach zu merkendes, starkes Passwort.
http://www.sicherheit-macht-schule.de

Ce contenu a été publié dans Pédagogie & échanges, avec comme mot(s)-clé(s) . Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.

Les commentaires sont fermés.