Youth for Peace – 100 ans après la Première Guerre mondiale, 100 idées pour la paix

À l’occasion de la commémoration de la fin de la Première Guerre mondiale, la rencontre internationale « Youth for Peace » réunit du 14 au 18 novembre 2018 à Berlin des jeunes issus de 48 pays. Retrouvez ici une description détaillée du projet, les renseignements essentiels sur la rencontre, le concept pédagogique sous-jacent, les partenaires du projet ainsi que toutes les informations importantes concernant la presse et la communication.

La rubrique « 100 projets pour la paix » présente les 20 projets sélectionnés chaque année dans le cadre de l’appel à projets « 100 ans après la Première Guerre mondiale – 100 projets pour la paix en Europe ».

La rubrique « autres projets » recense les nombreux projets subventionnés par l’OFAJ dans le cadre du Centenaire de la Première Guerre mondiale.

Enfin, la rubrique intitulée « travail de mémoire et éducation à la paix » propose un accompagnement dans le domaine de la pédagogie. Cette rubrique est destinée à soutenir les porteurs de projets à travers la mise à disposition d’outils pédagogiques et d’informations utiles dans l’élaboration d’un projet pédagogique prenant en compte l’histoire et le travail de mémoire.

La suite :
https://www.ofaj.org/youth-for-peace.html

Publié dans Travail de mémoire et éducation à la paix | Marqué avec , , , , , , , | Commentaires fermés sur Youth for Peace – 100 ans après la Première Guerre mondiale, 100 idées pour la paix

Quand langue et musique s’accordent en douceur

Dans l’apprentissage de la musique, on doit percevoir des structures (notes), des tonalités, une harmonie pour finalement être apte à déstructurer une composition musicale (partition).

Dans l’apprentissage d’une langue, on retrouve ces mêmes structures (mots), ces mêmes tonalités (accentuations), cette même harmonie qui font que l’ensemble des mots créent des phrases de par leur syntaxe. Le mot lui-même est alors identifié comme un son connu et, outre la mémoire, c’est bien d’une capacité musicale à laquelle on aura recours dans l’élaboration de notre langage.

Les professeurs de musique sont d’accord (sans jeu de mots !) :
« Ce qui est commun dans l’apprentissage des langues et de la musique, c’est l’élargissement du spectre auditif : on affine la reconnaissance des sons. L’oreille est comme un élastique : plus on la travaille, plus l’élastique s’étend. La musique favorise la perception des sons, et par conséquent permet de mieux appréhender un son étranger ».

Le mythe de l’oreille musicale n’en est donc pas un : cette gymnastique mentale permet d’isoler les sons pour mieux les retenir. Ainsi sera-t-il plus aisé à un musicien d’appréhender une nouvelle langue par le fait de pouvoir mieux identifier les différents sons qui lui sont inhérents. Un contre-exemple sera plus évident : il est très difficile pour un non-initié (comprenez par là : sans oreille musicale) de faire la différence entre les sons AN et IN en français, par exemple, alors que pour un musicien, la simple résonance musicale de ces deux sons est flagrante.

Pour en savoir plus :
https://cursus.edu/articles/42071/quand-langue-et-musique-saccordent-en-douceur

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Quand langue et musique s’accordent en douceur

DaF und DaZ mit MINT-Themen – Neu: Ausgabe 7 – Essen auf der Welt

Brot, Nudeln, Gemüse und Obst: Menschen essen jeden Tag. Essen ist lecker! Vor allem Süßigkeiten. Nahrung gibt dem Körper Energie. Er baut sie aus den Nährstoffen auf, die in unserer Nahrung stecken: Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate. In Ausgabe 7 dreht sich im Print-Magazin und auf lingonetz.de/mint alles um das Thema Essen.

Das neue LINGO ist für den CLIL-Unterricht (Content and Language Integrated Learning) in MINT-Fächern entwickelt und macht so integriertes Fremdsprachen- und Sachfachlernen möglich.

Die Hefte sind kostenlos. Sie zahlen nur die Versandkosten (Bearbeitungsgebühr und Portokosten).

Bestellen:
https://www.jubi-shop.de/de/Shop/Jugend-Und-Bildung/Unterrichtsmaterial-kostenlos/Lingo-macht-MINT—Magazin-Heft-7—Essen_LMMM183.html

Online E-book :
https://www.lingonetz.de/sites/default/files/ebooks/aktuell/

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur DaF und DaZ mit MINT-Themen – Neu: Ausgabe 7 – Essen auf der Welt

« Rouge ? Vous avez dit rouge ? »​ Compréhension orale et lexicale

Texte audio
Compréhension orale et lexicale B2/C1
Transcription télécharchable
Auteur: Michèle Obadia-Blandin
https://fictionsfle.weebly.com/rouge-vous-avez-dit-rouge-compreacutehension-orale-et-lexicale-dun-extrait-litteacuteraire-audio-b2c1-transcription-teacuteleacutechargeable.html

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur « Rouge ? Vous avez dit rouge ? »​ Compréhension orale et lexicale

Schriftbasierte Ausspracheprobleme

In der Mehrheit

Die Schulbücher, die Lineale, die Tafeln – die deutsche Sprache kennt mehr als 20 Pluraltypen. Mal endet der Plural auf -e, mal auf -n, mal auf -er und mal sind – wie bei Lehrer – Singular und Plural identisch. Dass hinter diesem scheinbaren Chaos ein System steckt, erklärt der Kolumnist und Sprachwissenschaftler Peter Eisenberg.
https://merton-magazin.de/der-mehrheit

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Schriftbasierte Ausspracheprobleme

Das Diplom bei der Jobsuche in Frankreich verliert an Bedeutung

Polytechnique, Écoles Centrales, HEC, ENA, ENS etc. sind die angesagten Hochschulen Frankreichs. Absolventinnen und Absolventen französischer Grandes Ecoles haben bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und dementsprechend auch bessere Zukunftsperspektiven. Allerdings scheint der Hochschulabschluss in Frankreich langsam an Bedeutung zu verlieren.

Jérôme Lecot, Geschäftsführer von Eurojob-Consulting hat dieses Phänomen untersucht und erklärt Ihnen in diesem Artikel, weshalb das Hochschuldiplom nicht mehr das A und O in der Arbeitswelt und warum die sozialen Kompetenzen für die Arbeitgeber wichtiger als das Diplom geworden sind.

Weiter hier:
https://www.connexion-emploi.com/de/a/das-diplom-bei-der-jobsuche-in-frankreich-verliert-an-bedeutung

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Das Diplom bei der Jobsuche in Frankreich verliert an Bedeutung

Laisser la meilleure impression à la fin de l’entretien d’embauche en Allemagne

C’est une évidence trop souvent oubliée. Pour laisser la meilleure impression possible sur un entretien d’embauche, il faut soigner autant son arrivée que son départ. Après tout, lorsque vous quitterez la pièce, c’est la dernière image que le recruteur aura de vous. Il faut donc rester concentré jusqu’au bout de son entretien, jusqu’à la dernière seconde, pour impressionner réellement son interlocuteur.

Voici donc quelques conseils pour réussir son départ et pour adopter le bon langage corporel du début à la fin, et ainsi arriver à votre objectif : impressionner le recruteur et décrocher cet emploi désiré.

La suite :
https://www.connexion-emploi.com/fr/a/laisser-la-meilleure-impression-a-la-fin-de-l-entretien-d-embauche-en-allemagne

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Laisser la meilleure impression à la fin de l’entretien d’embauche en Allemagne

100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

Vor 100 Jahren haben sich Frauen in Deutschland zwar das Wahlrecht erkämpft und damit eine Grundlage für die Gleichberechtigung gelegt. Doch noch heute ist die Gleichstellung von Frauen und Männern keine Selbstverständlichkeit und damit ein wichtiges Thema auch für den Unterricht.

Das Magazin für Schülerinnen und Schüler bietet zum einen einen historischen Überblick zum Frauenwahlrecht in Deutschland, problematisiert zum anderen, dass auch heute noch die von Frauen hart erkämpften Rechte oft in Frage gestellt werden. Die Lernenden setzen sich mit ihrer und der Situation von Mädchen und Frauen weltweit auseinander. Darüber hinaus reflektieren sie die Chancengleichheit von Männern und Frauen in Bildung, Beruf und Politik. Zudem zeigt das Heft auf, wie sich Schülerinnen und Schüler für Respekt, Vielfalt und ein selbstbestimmtes Leben einsetzen können.

Das Lehrerheft zum Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht bietet methodisch-didaktische Erläuterungen.

In der Handreichung für Lehrkräfte finden sich zahlreiche Ideen, Arbeitsaufträge, Lösungshinweise sowie nützliche Tipps für eine lebendige und spannende Umsetzung im Geschichts-, Politik- oder Sozialkunde-Unterricht. Die Arbeitsaufträge sind binnendifferenziert angelegt und lassen sich leicht den drei Anforderungsbereichen zuordnen: Reproduktion, Reorganisations- und Transferleistungen oder Reflexion und Problemlösung.

Die Lösungshilfen liefern beispielhafte Lösungsstichworte für die gestellten Aufgaben, aber auch nützliche Links für Rechercheaufgaben und weiterführende Hintergrundinformationen.

Alle Materialien:
https://www.lehrer-online.de/unterricht/sekundarstufen/geisteswissenschaften/politik-sowi/artikel/fa/100-jahre-frauenwahlrecht-in-deutschland/

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

Neben-, gegen-, miteinander Deutsch-französische Geschichten 10/10

Viele Positionen von Frankreich und Deutschland unterscheiden sich bis heute, aber auch vieles hält die deutsch-französische Freundschaft lebendig. Die kulturhistorische Zeitreise erzählt die gemeinsame Geschichte der Nachbarländer anhand von historischen Umbrüchen und landestypischen Besonderheiten. (Arte)

 

 

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Neben-, gegen-, miteinander Deutsch-französische Geschichten 10/10

Interkulturelle Kompetenz erwirbt man nicht in einem Semester!

Empirische Ergebnisse eines interkulturellen Seminars

An der international ausgerichteten Europa-Universität Viadrina wird interkulturelle Kompetenz in Lehre und Studium gefördert. Vor diesem Hintergrund belegen Studierende ein einführendes Theorieseminar zu den Grundlagen der interkulturellen Kompetenz. Um zu überprüfen, ob es zu einem Kompetenzzuwachs bezüglich der zugrunde gelegten Lernziele kommt, wird ein standardisiertes Evaluationsverfahren eingesetzt. Die Ergebnisse dieser Evaluation werden vorgestellt und kritisch analysiert. Darüber hinaus wird deren Bedeutung für die Weiterentwicklung des Faches Interkulturelle Kompetenz und der Qualität in der Hochschullehre diskutiert.

Verena Henkel
MA., ist Mitarbeiterin am Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Forschendes Lernen an der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/ Oder) und Mitinhaberin der Firma Datenklar. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Evaluation, statistische Beratung und Training.

Stefanie Vogler-Lipp
MA., ist Mitarbeiterin und stellvertretende Leiterin am Zentrum für Interkulturelles Lernen an der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/ Oder). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind das Viadrina PeerTutoring-Programm (Konzeption, Ausbildung & didaktische Begleitung), zudem ist sie interkulturelle Trainerin und Dozentin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Interkulturelles Lernen, Peer-Tutoring, Erwerb und Entwicklung von Reflexionskompetenzen in E-Portfolios, Hochschuldidaktik und Diversity.

http://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/321/402

Publié dans Recherche interculturelle | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Interkulturelle Kompetenz erwirbt man nicht in einem Semester!

Kindheit 2.0 – Wo und wie Kinder heute lernen

Individuelle Freizeitaktivitäten, vielfältige Familienmodelle, digitale Medienkultur: Die Lebenswelten von Kindern haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert, stellt der Erziehungswissenschaftler Carsten Rohlfs fest. Eine „normale“ Kindheit gibt es ebenso wenig wie „typische“ Kindheitsmuster. Stattdessen wachsen Kinder heute in vielschichtigen, heterogenen, teilweise sogar widersprüchlichen Umgebungen auf. Lernen findet an neuen Orten statt – und unter unterschiedlichen Voraussetzungen. Damit verändern sich auch die Anforderungen an formale und non-formale Bildung.
https://merton-magazin.de/kindheit-20-wo-und-wie-kinder-heute-lernen

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur Kindheit 2.0 – Wo und wie Kinder heute lernen

Halloween im Unterricht

Gegen Ende Oktober wird es gruselig: Es ist wieder Halloween! Geschnitzte Kürbisse, Geister, Vampire und Spinnen zieren die Häuser bereits Wochen vor der schaurigen Nacht. In aufwändig gestalteten Kostümen ziehen Gespenster und Hexen dann umher, nehmen « Süßes » oder geben « Saures ».

Die finsteren Gestalten wirken magisch, und mit ihren übernatürlichen Fähigkeiten faszinieren sie alle Altersgruppen. Nutzen Sie doch diese Begeisterung auch für Ihren Unterricht, und motivieren Sie Ihre Schülerinnen und Schüler mit unseren Unterrichtsmaterialien zum Thema Halloween. Die Lernenden erarbeiten dabei zum Beispiel die Hintergründe des Festes, ergänzen kreativ ein Bild von Gustav Klimt mit Spinnen im Kunst-Unterricht oder festigen ihre Kenntnisse bei der Textverarbeitung in Informatik an « Jack O’Lantern ». Spaß am Gruseln ist garantiert.
https://www.lehrer-online.de/fokusthemen/dossier/do/halloween-im-unterricht/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Halloween im Unterricht

Unterrichtseinheit « So clever, so umweltfreundlich, so zukunftsorientiert: Erneuerbare Energien im Detail » erschienen

Fossile Brenn-, Kraft- und Heizstoffe wie Kohle und Öl sind nicht unbegrenzt vorhanden. Viele davon müssen teuer importiert werden. Zudem belasten sie Umwelt, Klima und Gesundheit. Aus diesem Grund werden erneuerbare Energien immer wichtiger. Wissen über die mit ihrer Nutzung verbundenen Vorteile und Herausforderungen sowie neue Trends für das vernetzte Zusammenleben von Menschen ist deshalb elementar. Genau an dieser Stelle setzt die neue Unterrichtseinheit « Erneuerbare Energien im Detail » an.

Das bietet die Unterrichtseinheit
Anhand von Infotexten, Grafiken, Schaubildern und interaktiven Anwendungen befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Bedeutung erneuerbarer Energien für die Gesellschaft, aber auch für jeden einzelnen Privathaushalt. Ausgangspunkt bildet die Frage, welche Rolle erneuerbare Energien aktuell und in der Zukunft für die Stromversorgung spielen sowie welche Chancen und Herausforderungen mit der Energiewende einhergehen. Darauf aufbauend befassen sich die Lernenden näher mit den Energieformen Erdwärme und Wärmepumpen, Windenergie und Photovoltaik. Dabei lernen sie auch die Verbreitung und Funktionsweise der Anlagen kennen. Die Auseinandersetzung mit Möglichkeiten, energiesparend zu wohnen, rundet die Unterrichtseinheit ab. Hier steht neben dem Effizienzhaus Plus auch das Konzept des vernetzten, smarten Wohnens und Arbeitens im Quartier im Mittelpunkt.

Die Unterrichtseinheit ist für den Einsatz in der Sekundarstufe II konzipiert. Dabei bilden die Fächer Physik, Geografie, Technik, Politik und Sozialkunde den fachlichen Bezugspunkt. Aber auch im fachübergreifenden und fächerverbindenden Unterricht oder in der Projektarbeit können die Materialien eingesetzt werden.

https://www.lehrer-online.de/aktuelles/aktuelle-nachrichten/news/na/unterrichtseinheit-so-clever-so-umweltfreundlich-so-zukunftsorientiert-erneuerbare-energien-im-d/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , , , , | Commentaires fermés sur Unterrichtseinheit « So clever, so umweltfreundlich, so zukunftsorientiert: Erneuerbare Energien im Detail » erschienen

App « Lost Generation »

Volksbund-App zum Ersten Weltkrieg

Lost Generation – das ist die junge Generation, die 1914 in den Ersten Weltkrieg zieht. Sie ahnt nicht, dass sie sich schon bald in einer weltweiten Katastrophe ungeahnten Ausmaßes befinden wird, gezeichnet von furchtbaren Verlusten. Diese Generation steht im Mittelpunkt der App.

Die Avatare sind die Hauptdarsteller. Sie haben zur Zeit des Ersten Weltkriegs tatsächlich gelebt. Sie erzählen ihre Lebensgeschichte anhand von Bildern und Originaldokumenten, professionelle Sprecher leihen ihnen ihre Stimme. Die dahinter stehenden historischen Figuren sind zur Zeit des Ersten Weltkrieges selbst noch Jugendliche oder junge Erwachsene. Wie sieht ihre Lebenswelt aus, was erleben sie in dieser Zeit und was bedeutet der Krieg für ihr Leben?

Die App ist kostenlos.
https://www.volksbund.de/mediathek/mediathek-detail/app-lost-generation

Pädagogisches Material zur App « Lost Generation »

Die App « Lost Generation » kann auch von Schulen und Bildungseinrichtungen genutzt werden.
Dazu werden hier pädagogische Materialien zum Download angeboten:
https://www.volksbund.de/mediathek/mediathek-detail/paedagogisches-material-zur-app-lost-generation.html

Publié dans Travail de mémoire et éducation à la paix | Marqué avec , , , , | Commentaires fermés sur App « Lost Generation »

L’influence du climat sur les langues

Quand la zone géographique influe sur les langues

L’été 2018 a été particulièrement chaud, du moins pour ceux qui se trouvaient dans l’hémisphère nord ! Qu’on se soit trouvé en France, au Japon ou au Canada, tous les records de température ont été battus et, selon les météorologues, cela ne risque guère de s’arranger dans les années suivantes, le pire est donc encore à venir !

Ceci dit, il ne s’agit pas ici de se lamenter sur les conditions climatiques, mais plutôt de les lier au domaine qui nous intéresse, en l’occurrence, celui des langues. Car oui, aussi étrange que cela puisse paraître, il y a bien un lien entre climat et langues : le premier affecte l’usage du deuxième. Comment est-ce possible vous dites-vous ? Pour tenter de répondre à cette question, embarquez avec nous !

La suite :
https://cursus.edu/articles/41835/linfluence-du-climat-sur-les-langues

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur L’influence du climat sur les langues

Didaktische Strategien im Fremdsprachenunterricht

Moderne Technologien hin oder her, Maschine bleibt Maschine. Davon sind die meisten Lehrer überzeugt. Moderne Technik kann beim Unterrichten helfen, aber sie kann den Lehrer nicht ersetzen. Die Menschen sind kreativer als Maschinen und lassen sich eine Vielfalt von Unterrichtsmethoden einfallen. Wie kreativ sie sind, verrät die Publikation « Didaktische Strategien im Fremdsprachenunterricht ».

Katarína Seresová (Hg.)
Didaktische Strategien im Fremdsprachenunterricht
LINGUA – Fremdsprachenunterricht in Forschung und Praxis, Band 46
ISBN 978-3-339-10292-8
Erschienen im Oktober 2018
Verlag Dr. Kovac
https://www.verlagdrkovac.de/978-3-339-10292-8.htm

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , , , | Commentaires fermés sur Didaktische Strategien im Fremdsprachenunterricht

Le je, le moi et le selfie (niveau A1)

„Bon, et comme c’est toujours bien de proposer des activités pour les débutants, je me suis donné comme objectif de vous écrire l’article du siècle : les selfies en A1.

Alors voilà, c’est là. À vous de voir ce que vous voudrez faire ou pas, il y a plusieurs chemins pour aller jusqu’à Rome. Pour en revenir aussi. Piochez donc 🙂
… „

La suite :
https://leszexpertsfle.com/ressources-fle/le-je-le-moi-et-le-selfie-niveau-a1/

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Le je, le moi et le selfie (niveau A1)

Schriftbasierte Ausspracheprobleme

„Ausspracheprobleme von Lernenden liegen nicht immer daran, dass sich das phonetische Inventar der Mutter- und der Ausgangssprache unterscheiden, sondern oft auch daran, wie die Laute in Schrift umgesetzt werden. Einerseits ist möglich, dass ein Buchstabe in vielen anderen Sprachen anders ausgesprochen wird als auf Deutsch (wie zum Beipsiel z), andererseits kann ein Buchstabe bzw. eine Buchstabenkombination für verschiedene Laute stehen, wie zum Beispiel <ch>. Bei <v> kommen beide Phänomene zusammen. Es gibt immer wieder Lernende, die “von” aussprechen wie den Nachnamen von Lindsey Vonn. Mit [f] an sich haben sie keine Probleme. Aber einerseits repräsentiert der Buchstabe <v> in vielen Sprachen (ausschliesslich) den Laut [v], und eigentlich hat Deutsch ja schon ein eigenes Zeichen für den Laut [f]. Darüber habe ich schon früher geschrieben. Vor kurzem habe ich dazu eine Liste mit Beispielen erstellt, die man – regelmässige Leser meines Blogs erraten es sicher -, auf Quizlet findet. Wie bei den Beispielwörtern für [e:] ist die Idee, dass die Lernenden sich daraus für sie relevante Wörter auswählen, die sie auch möglichst oft benutzen können.“
(Cornelia Steinmann)

Das Quizlet:
https://quizlet.com/_4zk0f6

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , , | Commentaires fermés sur Schriftbasierte Ausspracheprobleme

Deutsch-deutsche Geschichte

Mehr als 25 Jahre sind mittlerweile seit der deutschen Wiedervereinigung vergangen. Vier Jahrzehnte existierten zwei deutsche Staaten. Die Bundesrepublik und die DDR trennte nicht nur eine fast unüberwindliche Grenze, sondern auch entgegengesetzte politische und wirtschaftliche Systeme sowie die Einbindung in sich feindlich gegenüberstehende Machtblöcke. Dennoch ist die Geschichte der deutschen Teilung nicht nur eine Geschichte von Gegensätzen und Kontrasten, sondern auch von Verbindungen, Parallelen und Verflechtungen.

Schülerinnen und Schüler können die deutsche Nachkriegsgeschichte nur angemessen erarbeiten, wenn sie integriert und aufeinander bezogen vermittelt wird, mit einem Blick, der die Verflechtungen sichtbar macht ohne dabei die Gegensätze aus den Augen zu verlieren. Diesem Ziel sieht sich das Digitale Lehrwerk verpflichtet.

Die sechs Themenmodule greifen jeweils einen thematischen Aspekt der deutsch-deutschen Geschichte auf, führen mit einem Modultext in das Thema ein und bieten vielfältige Materialien, mit denen die deutsch-deutsche Geschichte zeitgemäß im Unterricht erarbeitet werden kann.

Das Digitale Lehrwerk richtet sich an Lehrkräfte des Fachs Geschichte in den Sekundarstufen I und II aller Schulformen und außerschulische Pädagogen. Alle Materialien im Dossier stehen als freie Bildungsinhalte zur Verfügung. Sie können somit rechtssicher genutzt und angepasst werden.
https://www.lehrer-online.de/fokusthemen/deutsch-deutsche-geschichte/

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , , , , | Commentaires fermés sur Deutsch-deutsche Geschichte

Bien se présenter lors de son entretien d’embauche en Allemagne

Lors d’un entretien, l’objectif est toujours de parler de vous. Après tout, vous êtes là pour que l’entreprise vous recrute vous, et pas un autre. Dans les incontournables de l’entretien d’embauche, il faut donc en passer par une phase de présentation personnelle.

La phrase viendra tôt ou tard dans la bouche du recruteur allemand : « Erzählen Sie doch mal etwas über sich ! » (« Parlez-moi donc un peu de vous ! »). C’est un grand classique parmi les questions récurrentes des recruteurs lors d’un entretien…

Dès lors, vous devrez faire votre éloge : vos réussites, votre manière de travailler, votre parcours professionnel… En quelques minutes à peine, vous devez présenter une défense acharnée de votre profil. Il s’agit de louer purement et simplement vos qualités, tout en conservant une discussion simple, fluide et normale. Beaucoup ont donc peur de cet instant fatidique et paraissent peu sûrs d’eux-mêmes. C’est tout l’inverse de ce qu’il faut faire. Il faut être sûr de soi, en allant comme à l’écrit au plus vite vers ce que vous apporterez concrètement à l’entreprise.

La suite :
https://www.connexion-emploi.com/fr/a/bien-se-presenter-lors-de-son-entretien-d-embauche-en-allemagne

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Bien se présenter lors de son entretien d’embauche en Allemagne