Berlin 1945 und heute

Kurz nach dem Krieg liegt Berlin in Schutt und Asche. Bilder eines sowjetischen Korrespondenten zeigen das Ausmaß der Zerstörung. 70 Jahre später besucht der Berliner Fotograf Fabrizio Bensch die Orte noch einmal.
http://interaktiv.morgenpost.de/berlin-1945-2015/

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Berlin 1945 und heute

Paris – Photos actuelles et cartes postales des années 1900-1935

Comprenant 10 000 cartes postales des années 1900-1935, photos actuelles, œuvres d’art et plans.
http://paris1900.lartnouveau.com/accueil.htm

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Paris – Photos actuelles et cartes postales des années 1900-1935

Utiliser la langue de bois en cours de FLE

Voici une activité très  drôle pour apprendre à vos élèves à parler comme des hommes politiques c’est-a-dire  être capable de répondre de travers  à n’importe quelle question tout en faisant bonne impression et avoir un avis sur tout (ce qui est très français, me direz-vous). “Je vous ai compris!”

Tout d’abord, merci à Franck Lepage, artiste génial qui sillonne les MJC de France et de Navarre. Franck Lepage décrypte dans un sketch hilarant la langue de bois. Il nous fournit ainsi sur un plateau, pour nous les profs de FLE, un super outil pour travailler cette langue de bois et la construction du discours. Attention, pour niveaux très très avancés!
https://leszexpertsfle.com/ressources-fle/utiliser-la-langue-de-bois-en-cours-de-fle/

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Utiliser la langue de bois en cours de FLE

Mes mots français préférés

La langue française contient beaucoup de mots qui n’ont pas d’équivalent dans les autres langues, ou qui sont beaux, tout simplement. Brandon Johnson dresse la liste de ses mots français préférés.
https://fr.babbel.com/fr/magazine/mes-mots-francais-preferes

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Mes mots français préférés

Deutschland und Frankreich: Historischer Rückblick

Anlässlich des 50. Jahrestages des Élysée-Vertrags beleuchtet ARTE « Mit offenen Karten » die Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen. Anhand des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71 sowie des Ersten und Zweiten Weltkriegs werden die Ursachen für die Konflikte und Spannungen der Vergangenheit erläutert und Bedeutung und Tragweite des historischen Abkommens von 1963 begreiflich gemacht.
https://youtu.be/rL0R2jKPiSE

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Deutschland und Frankreich: Historischer Rückblick

Allemagne: des communes se lancent dans les autoroutes pour vélos

Une piste large et éclairée, sans feux rouges, carrefours ni circulation automobile: le rêve du cycliste pourrait bientôt devenir réalité dans une série d’agglomérations allemandes, où se développent des projets d' »autoroutes » à vélos pour désengorger le trafic.
https://fr.news.yahoo.com/allemagne-communes-lancent-autoroutes-vélos-083558053.html

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Allemagne: des communes se lancent dans les autoroutes pour vélos

Dreisprachig bezahlen in Straßburg

In Frankreich haben lokale Zahlungsmittel Konjunktur. Nach drei Jahren Planung geht im Oktober in Straßburg eine dreisprachige Regionalwährung an den Start, die die lokale Wirtschaft fördern soll: « Le Stück ». 2017 soll sie auch in Baden-Württemberg ankommen.
http://www.parisberlinmag.com/wirtschaft/dreisprachig-bezahlen-in-stra-burg_a-142-4005.html

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec | Commentaires fermés sur Dreisprachig bezahlen in Straßburg

Praxishandbuch Migrationspädagogische und rassismuskritische Jugendarbeit

Konzepte und Best-Practice-Beispiele aus Würzburg

Der von und für Praktikerinnen und Praktiker(n) zusammengestellte Sammelband bildet die vielfältige Bandbreite der aktuellen Praxis migrationspädagogischer und rassismuskritischer Jugendarbeit am Beispiel Würzburgs ab. Pädagoginnen und Pädagogen, die (schulisch oder außerschulisch) in diesem Praxisfeld tätig sind, erhalten wertvolle inhaltliche und methodische Anregungen für ihre tägliche Arbeit. Die einzelnen Beiträge sind dabei praxisnah und erfahrungsbezogen geschrieben.

Nach einer Einführung in das Thema beleuchtet der Band den aktuellen theoretischen Diskurs der Migrationspädagogik und stellt zahlreiche Praxisbeispiele zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, zu Qualifizierungsangeboten für MultiplikatorInnen sowie zur verbandlichen Jugendarbeit vor. Beiträge zum Rechtsextremismus in der Einwanderungsgesellschaft, zum Alltagsrassismus und zur Pädagogik der Shoa bilden den Abschluss.

Autoren/Hrsg.: Michael Weis, Maria Luisa Mariscal de Körner, Stefan Lutz-Simon (Hrsg.)
unter Mitarbeit von: Zehranur Aksu, Sandra Baumeister, Gerasimos Bekas, Arzu Çiçek, Batsheva Dagan, Stefanie Frische, Lisa Teresa Gut, Daniela Hartung, Jürgen Heß, Felix Hofmann, Igor Kots, Maria Luisa Mariscal de Körner, Manuel Peters, Cyana Pompeo Schuster, Gerd Schmitt, Jodi Scott Backes, Saphira Shure, Sabine Sommer, Marina Miksch, Michael Weis

Erscheinungsjahr: 2015
Auflage: 1. Aufl.
Seitenzahl: 240
ISBN: 978-3-7344-0067-4
Reihe: Praxishandbuch
24,80 €

http://www.wochenschau-verlag.de/integration/praixshandbuch-migrationspaedagogische-und-rassismuskritische-jugendarbeit.html

Publié dans Recherche interculturelle | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur Praxishandbuch Migrationspädagogische und rassismuskritische Jugendarbeit

JIM-Studie: Mediennutzung Zwölf- bis 19-Jähriger

Die heutige Medienlandschaft bietet Heranwachsenden unzählige Informationsangebote zu allen denkbaren Themen. Welche Mediengattungen je nach thematischem Interesse von Jugendlichen bevorzugt zur Information genutzt werden, untersucht die  JIM-Studie 2015.

Im Rahmen der JIM-Studie 2015 des mpfs wurden Zwölf- bis 19-Jährige in Deutschland zu 14 vorgegebenen Themenkategorien gefragt, wie wichtig es für sie sei, über neue Entwicklungen dieser Themen schnell Bescheid zu wissen. Im zweiten Schritt wurde nach den am häufigsten genutzten Informationsquellen zu den jeweiligen Themen gefragt. Am stärksten ist das Interesse der Jungen und Mädchen an der Lösung persönlicher Probleme (87 %) sowie am aktuellen Weltgeschehen (83 %). Etwa drei von vier Jugendlichen ist es (sehr) wichtig, über Neues aus der Welt der Musik (78 %) und dem Themenfeld „Ausbildung und Beruf“ (75 %) schnell Bescheid zu wissen. Zwei Drittel der Jugendlichen wollen beim Thema Smartphone (65 %) auf dem Laufenden sein. Gut die Hälfte der Jugendlichen zeigt bei Bundespolitik (59 %), Sport auf bundesweiter oder internationaler Ebene (57 %), Lokalsport (54 %), Lokalpolitik (54 %) und Fernsehsendungen und -serien (53 %) ein gesteigertes Informationsbedürfnis.

Betrachtet man die Informationspräferenzen zu jedem spezifischen Themengebiet, so ist das Internet für acht von 14 Themen die bevorzugte Informationsquelle. Dies gilt für das Thema Smartphone sowie für die „Soft News“-Themen Musik, Stars und Mode sowie Veranstaltungen oder Konzerte in der Region. Das Fernsehen hingegen ist beim aktuellen Zeitgeschehen, bei Sport in Deutschland sowie Bundespolitik das Informationsmedium erster Wahl. Die Tageszeitung hat ihre spezifische Stärke in der Lokalberichterstattung und spielt für die Themen Lokalpolitik und Lokalsport die wichtigste Rolle. Während die Information über das Internet für einige Themen überwiegt, können gewisse Informationsbedürfnisse der Jugendlichen offenbar besser durch die „traditionellen“ Medien erfüllt werden: Tageszeitung und Fernsehen werden bei politischen und lokal relevanten Themen sowie dem aktuellen Zeitgeschehen („Hard News“) klar bevorzugt.
http://www.mpfs.de/?id=676

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur JIM-Studie: Mediennutzung Zwölf- bis 19-Jähriger

Einstiegsdroge E-Zigarette? Material zur Suchtprävention

Holunderblüte, Cola oder Gummibärchen – die sogenannten « Liquids », die mittels E-Zigarette oder E-Shisha verdampft werden, gibt es in unzähligen Geschmacksrichtungen. Das macht insbesondere Kinder und Jugendliche neugierig. Während es heute für immer weniger Jugendliche infrage kommt, die herkömmliche Tabak-Zigarette auszuprobieren, hat bereits jeder fünfte Jugendliche schon einmal zur elektronischen Variante gegriffen – zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) aus den Jahr 2014. Dass E-Zigaretten nicht gesund sind, dürfte eigentlich allgemein bekannt sein. Der Verkauf von elektronischen Zigaretten an Kinder und Jugendliche wurde jedoch erst kürzlich verboten. Für die Behandlung der Themen E-Zigarette und Suchtpräventionen hat Lehrer-Online passende Unterrichtsmaterialien zusammengestellt.
http://www.lehrer-online.de/1096608.php

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec | Commentaires fermés sur Einstiegsdroge E-Zigarette? Material zur Suchtprävention

Youtube: Infokarten in Videos einbauen / einbinden

Wer Videos auf Youtube veröffentlicht, kann sie mit sogenannten Infokarten versehen. Infokarten sind definierte Einblendungen von Links, Playlists oder Kanälen an einer bestimmten Stelle des Videos.

Zudem erscheint oben rechts ein kleines Ausrufezeichen, das man jederzeit anklicken kann und das dann alle Zusatzinfos einblendet.

Früher sah man oft sperrige Kästen mit Links o. ä. in den Videos, die wenig ästhetisch wirkten und durch die Infokarten abgelöst werden sollen. Infokarten werden auf allen Gerätetypen (PC, Tablet und Smartphone) gleich eingeblendet und stören kaum mehr.

Wie und welche Infokarten Sie in selbst gemachten Videos einblenden / einbauen können, finden Sie in folgender Anleitung.
https://www.philognosie.net/internet/youtube-infokarten-in-videos-einbauen-einbinden

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Youtube: Infokarten in Videos einbauen / einbinden

RealtimeBoard

Ein online whiteboard & online collaboration Tool, kostenlos für Lehrkräfte und Studenten.
https://realtimeboard.com

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur RealtimeBoard

Friedenspädagogik

Im vergangenen Jahr wurde in unzähligen Publikationen, Tagungen, Ausstellungen und Veranstaltungen aller Art des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges im Jahr 1914 gedacht. In diesem Jahr erinnern wir uns an das Ende des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren. Aber nicht nur diese beiden Gedenkjahre sondern auch die vielen aktuellen Gefahren für den Weltfrieden bieten Anlass, über die Bedeutung der Friedenspädagogik im Rahmen der politischen Bildung nachzudenken.

Deshalb haben wir Harald Müller gebeten, eine grundlegende Einschätzung der Sicherheitslage 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg vorzunehmen. Er gelangt in seiner Analyse zu erstaunlichen Ähnlichkeiten zwischen der weltpolitischen Lage von 1914 und 2015. Hans-Joachim Reeb erläutert, weshalb Sicherheit ein zentraler Gegenstand der politischen Bildung sein sollte. Die Bilanz,die Klaus-Peter Hufer nach 30 Jahren Friedensbewegung und Friedenpädagogik zieht, gibt eher Anlass zur Beunruhigung. Umso erfreulicher ist der Einblick in ihre lebendige friedenspädagogische Arbeit,den uns Christof Starke und Markus Wutzler vom Friedenskreis Halle e.V. gewähren. Schließlich beschäftigen sich Dirk Lange und Moritz Peter Haarmann mit dem nicht unproblematischen Einsatz von Jugendoffizieren der Bundeswehr in allgemeinbildenden Schulen. Soldaten seien keine politischen Bildner, und die Bundeswehr habe keinen politischen Bildungsauftrag, lautet ihr eindeutiges Resümee.

Autoren/Hrsg.: Deutsche Vereinigung für politische Bildung – DVPB unter Mitarbeit von: Moritz Peter Haarmann, Klaus-Peter Hufer, Dirk Lange, Harald Müller, Hans-Joachim Reeb, Christof Starke, Markus Wutzler

Erscheinungsjahr: 2015
Auflage: 1. Auflage
Seitenzahl: 34
Reihe: POLIS
7,40 €
http://www.wochenschau-verlag.de/friedenspaedagogik.html

Publié dans Travail de mémoire et éducation à la paix | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Friedenspädagogik

6 points clés du cours de FLE

„Quoi de plus gratifiant que de finir son cours et de sentir que nos apprenants ont construit des compétences de communication, sont parvenus à s’exprimer en réutilisant les éléments linguistiques (grammaticaux, structures, lexique) vus en cours et sortent de la salle de cours avec le sourire ?

Sans tomber dans le livre de recettes magiques pour réussir son cours de FLE, on peut tout de même dégager quelques constantes d’un bon cours de FLE. La liste qui suit n’est bien sûr pas exhaustive et restrictive et vos commentaires pour la compléter sont les bienvenus.

Le bon cours de FLE, c’est avant tout celui qui permet aux étudiants de développer et de construire des compétences pour communiquer, compétences qu’ils seront capables de réutiliser en contexte.C’est aussi un cours où les apprenants ne voient pas le temps passer et où plaisir de l’enseignant et plaisir de l’apprenant se conjuguent.

Sur quels ingrédients repose donc cette alchimie du cours réussi ? Voici en vrac 6 points-clés.“
La suite :
http://tenseignes-tu.com/theorie-fle/cours-de-fle/

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur 6 points clés du cours de FLE

80 schnelle Spiele für die DaZ- und Sprachförderung

Für Plenum, Kleingruppen und Freiarbeit. Mit CD-ROM.

Ob « Gefühle-Domino », « Verbformen-Puzzle » oder « Einzahl-Mehrzahl-Spiel »: Mit diesen schnellen Spielen wird Sprachförderung kinderleicht!

Die unaufwändigen Angebote in diesen Unterrichtsmaterialien sind für Kinder mit Migrationshintergrund, DaZ-Lerner und die allgemeine Sprachförderung in der Grundschule gleichermaßen gut geeignet. Sie können sofort mit dem jeweiligen fertigen Spiele-Vorschlag starten – oder Sie passen das Angebot individuell an: Auf der beiliegenden CD-ROM finden Sie für viele Spiele bearbeitbare Blanko-Vorlagen, Wörterlisten und Bildkarten. So können Sie passgenau das Wortmaterial, das Sie gerade behandeln wollen in die Vorlagen einfügen. Mit diesen Fördermaterialien decken Sie u.a. die wichtigen Lernblöcke Wortschatz, Wortarten, Artikel und Satzbau ab. Für alle Gruppengrößen ist das richtige Spiel dabei: von der ganzen Klasse über die Fördergruppe « Deutsch als Zweitsprache » bis hin zur Einzel- oder Partnerarbeit. Die Autorin Nina Wilkening arbeitet übrigens selbst mit Deutschlernern und Sprachförder-Kindern – und weiß darum genau, wie sich die Kinder spielend begeistern lassen!

ISBN:978-3-8346-2310-2
19,95 €
http://www.beltz.de/produkt_produktdetails/31876-80_schnelle_spiele_fuer_die_daz_und_sprachfoerderung.html

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , , , | Commentaires fermés sur 80 schnelle Spiele für die DaZ- und Sprachförderung

À la découverte de la France ! Étape 2 : la Normandie

„Pour le deuxième mois consécutif, nous vous faisons découvrir une nouvelle région de France. Parmi les 13 régions, issues du nouveau découpage de la France qui entrera en vigueur en 2016, nous avons choisi de faire escale pour cette 2º étape, en Normandie. La Normandie est la future région au Nord-Ouest de la France créée par la fusion de la Haute-Normandie et de la Basse-Normandie.“
http://fandefle.com/2015/11/02/a-la-decouverte-de-la-france-etape-2-la-normandie/

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur À la découverte de la France ! Étape 2 : la Normandie

Duolingo

Duolingo est une plateforme gratuite scientifiquement prouvée, désignée par Apple comme Appli iPhone de l’année 2013, par Google comme « Meilleur du meilleur » sur Android en 2013 et 2014, et par TechCrunch comme Meilleure Startup Éducative.
Elle a été créée par par le pionnier du crowdsourcing Luis von Ahn, PhD, et Severin Hacker, PhD.
Avec plus de 100 millions d’utilisateurs, Duolingo est naturellement devenu la meilleure façon d’apprendre des langues en seulement 2 ans.
Plateformes : Duolingo.com, Android, iOS & Windows Phone
https://fr.duolingo.com

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , , | Commentaires fermés sur Duolingo

Sympa ce site ! – FLE

Une animation avec 8 exercices pour apprendre le français (A2 élémentaire) avec TV5MONDE.
http://apprendre.tv5monde.com/fr/apprendre-francais/sympa-ce-site?exercice=1

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur Sympa ce site ! – FLE

Les activistes allemands du ZPS transforment l’actualité en spectacle et la politique en art vivant

Immoral pour les uns, salutaire pour les autres, le Zentrum für Politische Schönheit (ZPS ou « Centre pour la beauté politique ») souffle depuis 2008 un vent de contestation sur la vie politique allemande. Animé par Philipp Ruch, germano-suisse de 34 ans, ce collectif d’artistes, qui définit l’art comme un cinquième pouvoir, met en scène, dans l’espace public et sous forme de créations théâtrales, les faits d’actualité sur lesquels il souhaite « éveiller les consciences citoyennes »
La suite :
http://www.parisberlinmag.com/politique/les-activistes-allemands-du-zps-transforment-l-actualite-en-spectacle-et-la-politique-en-art-vivant_a-135-4205.html

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Les activistes allemands du ZPS transforment l’actualité en spectacle et la politique en art vivant

„Für die armen Teufel, die durch Europa irren“

Das Internierungslager von Rivesaltes ist das größte, das je in Westeuropa errichtet wurde. Jetzt eröffnet dort eine Gedenkstätte. Der bisher blinde Fleck in Frankreichs Historie zeigt, wie sich Geschichte wiederholt.
http://www.handelsblatt.com/politik/international/gedenkstaette-rivesaltes-in-frankreich-fuer-die-armen-teufel-die-durch-europa-irren/12442458.html

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur „Für die armen Teufel, die durch Europa irren“