Interkulturelle Kompetenz erwirbt man nicht in einem Semester!

Empirische Ergebnisse eines interkulturellen Seminars

An der international ausgerichteten Europa-Universität Viadrina wird interkulturelle Kompetenz in Lehre und Studium gefördert. Vor diesem Hintergrund belegen Studierende ein einführendes Theorieseminar zu den Grundlagen der interkulturellen Kompetenz. Um zu überprüfen, ob es zu einem Kompetenzzuwachs bezüglich der zugrunde gelegten Lernziele kommt, wird ein standardisiertes Evaluationsverfahren eingesetzt. Die Ergebnisse dieser Evaluation werden vorgestellt und kritisch analysiert. Darüber hinaus wird deren Bedeutung für die Weiterentwicklung des Faches Interkulturelle Kompetenz und der Qualität in der Hochschullehre diskutiert.

Verena Henkel
MA., ist Mitarbeiterin am Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Forschendes Lernen an der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/ Oder) und Mitinhaberin der Firma Datenklar. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Evaluation, statistische Beratung und Training.

Stefanie Vogler-Lipp
MA., ist Mitarbeiterin und stellvertretende Leiterin am Zentrum für Interkulturelles Lernen an der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/ Oder). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind das Viadrina PeerTutoring-Programm (Konzeption, Ausbildung & didaktische Begleitung), zudem ist sie interkulturelle Trainerin und Dozentin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Interkulturelles Lernen, Peer-Tutoring, Erwerb und Entwicklung von Reflexionskompetenzen in E-Portfolios, Hochschuldidaktik und Diversity.

http://www.interculture-journal.com/index.php/icj/article/view/321/402

Ce contenu a été publié dans Recherche interculturelle, avec comme mot(s)-clé(s) , , . Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *