“didacta”: Das Smartphone wird vom Spielzeug zum Lernmittel

Schon in der 5. Klasse packen Schüler ihr Smartphone so selbstverständlich in den Ranzen wie das Pausenbrot und die Trinkflasche. 92 Prozent der 14- bis 19-Jährigen haben ihr Handy laut einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom in der Schule dabei. Sie hören Musik und chatten, recherchieren aber auch Lösungen oder fotografieren Tafelbilder ab. Offiziell allerdings ist 66 Prozent der Jugendlichen die Nutzung von Mobiltelefonen im Unterricht untersagt. 18 Prozent berichten gar von einem generellen Handy-Verbot in ihrer Schule.

Gleichwohl: Langfristig kann das Smartphone nicht von den Schulfluren verbannt werden, darüber sind sich Experten einig. Auf der Bildungsmesse “didacta” in Hannover demonstrieren zahlreiche Aussteller bis Samstag, welche Vorteile neue Medien für Unterricht und Schulorganisation haben können.
Weiter hier:
http://www.news4teachers.de/2015/02/didacta-das-smartphone-wird-vom-spielzeug-zum-lernmittel/

Ce contenu a été publié dans Pédagogie & échanges, avec comme mot(s)-clé(s) , . Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.

Les commentaires sont fermés.