Deutsch-französische Diskussion zur europäischen Flüchtlingspolitik

8.11.16, 19:00, Info-Café Berlin-Paris des Deutsch-Französischen Jugendwerks, Molkenmarkt 1, 10179 Berlin.

Millionen Flüchtlinge kamen 2015 nach Europa. Deutschland wurde für seine Willkommenskultur bewundert, während gleichzeitig Flüchtlingsheime brannten. Aus Frankreich wurde hingegen vor allem über die Situation in der Region um Calais berichtet, wo seit Jahren tausende Flüchtlinge leben, in der Hoffnung nach Großbritannien weiterreisen zu können. Versuche einer europäischen auf Solidarität und nicht auf Abgrenzung beruhenden Lösung blieben weitgehend folgenlos.

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW), die Féderation des associations de recherche et d’education à la paix (FAREP) und die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt laden deshalb ein, gemeinsam mit Parlamentariern und Journalisten aus beiden Ländern über die Flüchtlingspolitik in Deutschland und Frankreich und ihre europäische Dimension zu diskutieren. An der öffentlichen Diskussion am 8.11.16, 19:00, im Info-Café Berlin-Paris des DFJW, Molkenmarkt 1 (10179 Berlin), nehmen das Mitglied der französischen Nationalversammlung Denys Robiliard (Parti Socialiste), der Deutschlandkorrespondent von Le Monde Thomas Wieder, der Europaabgeordnete Arne Lietz (SPD) und das Mitglied des Deutschen Bundestags Gesine Lötzsch (DIE LINKE) teil. Borris Diederichs, Projektbeauftragter für Diversität und Partizipation beim DFJW, wird das Gespräch moderieren.

Viel und oft wurde vom deutsch-französischen Motor der Europäischen Union gesprochen. Bei aktuellen Fragen jedoch stottert dieser Motor sehr oder lässt sich kaum noch starten. Kann es mittelfristig gemeinsame Strategien für die Flüchtlingspolitik geben und Frankreich und Deutschland neue Impulse in Europa setzen? Oder sind die Herausforderungen dafür in beiden Ländern inzwischen zu unterschiedlich? Und wie kann eine humane europäische Flüchtlingspolitik aussehen?

Diesen und vielen weiteren Fragen soll auf der Podiumsdiskussion nachgegangen werden, die im Rahmen des vom DFJW geförderten deutsch-französischen Fachforums „Nach der Flucht“ stattfindet. In der Jugend- und Flüchtlingshilfe Engagierte aus Deutschland und Frankreich sind vom 6. bis 9.11.16 dazu eingeladen, Berlin als Ort der Einwanderung nach Deutschland zu erkunden, die Situation junger Geflüchteter kennenzulernen, Aufnahmeeinrichtungen und Initiativen zu besuchen, mit politisch Verantwortlichen zu diskutieren und im deutsch-französischen Dialog europäische Perspektiven auf Migration zu entwickeln. Weitere Informationen: www.ev-akademie-wittenberg.de/flucht.

Wir freuen uns, wenn Sie die öffentliche Podiumsdiskussion öffentlich ankündigen, und laden Sie ganz herzlich ein, von der Abendveranstaltung und dem deutsch-französischen Seminar zu berichten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung:

Tobias Thiel
Ev. Akademie Sachsen-Anhalt
thiel@ev-akademie-wittenberg.de
Büro: 03491/49 88 -15/ -0
Mobil: 01522 1942 157

Ines Grau
FAREP
ines.grau@farep.fr

Borris Diederichs
DFJW
diederichs@dfjw.org

Ce contenu a été publié dans Calendrier, avec comme mot(s)-clé(s) , , , . Vous pouvez le mettre en favoris avec ce permalien.

Les commentaires sont fermés.