Unsere Schule – ein Filmprojekt im Ganztag

Ob in offener, teilgebundener oder gebundener Form: Viele Grundschulkinder verbringen einen großen Teil ihres Schultags in der Ganztagsgrundschule. Eine gute Orientierung im Gebäude und auf dem Gelände ist hier nicht nur für Kinder anderer Muttersprachen von großer Bedeutung.

Ein Film über die eigene Schule soll neuen Mitschülerinnen und Mitschülern, Eltern oder Gästen die Orientierung im Gebäude erleichtern. Das Projekt können Sie im Sachunterricht im dritten oder vierten Schuljahr, aber auch im Ganztagsschulbereich in altersgemischten Gruppen von der ersten bis zur vierten Jahrgangsstufe gut umsetzen. Hierfür brauchen Sie ein Tablet mit Kamera und Mikrofon sowie ein Schnittprogramm wie etwa iMovie.

Das Material wurde als Teilprojekt einer Arbeitsgemeinschaft für den Ganztagsbereich der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg entwickelt. Ziel war die Entwicklung eines tragfähigen Konzepts für den Ganztagsbereich.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Betrachten Sie mit den Kindern gemeinsam die Internetseite Ihrer Schule. Was fällt den Schülerinnen und Schülern auf? Welche Facetten ihrer Schule würden sie gerne vorstellen?

Die Lernenden unternehmen anschließend in Kleingruppen von bis zu sechs Kindern einen Unterrichtsgang durch die Schule. Dabei notieren sie beispielsweise auf dem Arbeitsblatt, welche Dinge sie gerne präsentieren würden (Arbeitsblatt 1).

Wieder im Klassenraum überlegen sie, welche sechs bis acht Dinge sie konkret vorstellen möchten, welchen Text sie dafür benötigen und ob sie gegebenenfalls Geräusche einbinden möchten. Dieses Vorhaben stellen sie mithilfe des Skripts im Plenum vor und nehmen manche Anregungen oder Impulse der anderen Schülerinnen und Schüler auf. Anschließend nehmen sie die Sequenzen auf, sprechen die Texte ein und schneiden den Trickfilm. Hierfür brauchen die Lernenden ein Tablet oder Smartphone mit Kamera und Mikrofon sowie ein Schnittprogramm auf den jeweiligen Geräten. Das Poster (Arbeitsblatt 2) unterstützt sie dabei. Die Filme werden im Plenum vorgestellt und – wenn möglich – im Rahmen eines größeren Forums, zum Beispiel während eines Elternabends oder während einer Schulveranstaltung.

Mehr dazu:
https://www.lehrer-online.de/unterricht/grundschule/sachunterricht/ich-und-meine-welt/arbeitsmaterial/am/unsere-schule-ein-filmprojekt-im-ganztag/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , , , , , | Laisser un commentaire

Digitale Dividende

Ein pädagogisches Update für mehr Lernfreude und Kreativität in der Schule

In seinem neuen Buch entwirft Olaf-Axel Burow ein Modell für eine Pädagogik der Zukunft, die mithilfe der digitalen Medien an die ursprüngliche Lernbegeisterung der Schüler anknüpft. Die besondere Stärke seines Konzepts besteht darin, dass es der Autor nicht bei einer Einführung in die Didaktik der Möglichkeiten der neuen Medien belässt, sondern einen Beitrag dazu liefert, die Möglichkeiten des Lernens in der digitalen Zeit neu zu denken und zu bewerten. Hierfür zeichnet er drei Phasen von Erziehung und Bildung nach:

Pädagogik 1.0 bedeutet das freie vorschulische Lernen der Kinder, das sich durch Lernfreude und Begeisterung auszeichnet. Pädagogik 2.0 bezeichnet das staatliche Schulwesen, das für alle Schüler einheitliche Lehrpläne und Bildungsstandards vorschreibt und in diesem Sinn der »Logik der industriellen Massenproduktion« folgt. Und Pädagogik 3.0 verbindet schließlich die beiden vorherigen Phasen mit den Möglichkeiten des digitalen Lernens.

Aus dem Inhalt

Wie Kinder lernen: Die Entdeckung des Elements
Wie Lernlust und Kreativität entstehen
Die digitale Dividende: Wie das Internet das Lernen verändert
Open Education: Der Beginn einer Bildungsrevolution
EduAction: Kreative Ideen für die Schule der Zukunft

Buch, broschiert 280 Seiten
ISBN: 978-3-407-25707-9
29,95 €
E-Book/epub 27,99 €
E-Book/pdf 27,99 €

https://www.beltz.de/fachmedien/paedagogik/produkte/produkt_produktdetails/6726-digitale_dividende.html

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , , , , , , | Laisser un commentaire

Umweltbildung – jetzt auch digital

Die Corona-Krise hat die Digitalisierung in den Schulen extrem beschleunigt. Doch Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte brauchen mehr als funktionierende Datenleitungen, z.B. auch innovatives digitales Unterrichtsmaterial. Dafür gibt es jetzt eine neue Plattform:​

Hier finden Lehrer*innen und Schüler*innen digitale Unterrichtsmaterialien, die nicht nur Wissen, sondern auch die Basis für qualifizierte Diskussionen vermitteln und Schüler*innen zum eigenen Handeln motivieren. Dabei eignen sich die Web-Apps für das selbstgesteuerte Lernen zu Hause ebenso wie für den Einsatz im Klassenzimmer.

https://digitalebildung.greenpeace.de/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , , | Laisser un commentaire

Kreativer Unterricht – Besser lernen mit allen Sinnen

Dieser Artikel ist ein Plädoyer für ein anderes Lernen durch die Künste. Dass Lernen mit allen Sinnen zu besseren und nachhaltigeren Ergebnissen führt, hat die Neurowissenschaft schon lange bewiesen. Diese Erkenntnisse greift das Programm « Generation K » in Rheinland-Pfalz auf. An sechs Referenzschulen wird innerhalb des Rahmenprogramms « Kreativpotentiale » eine kreative Unterrichtspraxis als wesentlicher Baustein für eine kulturelle Schulentwicklung erprobt.

Darf Unterricht Spaß und Freude machen, sowohl Lehrkräften als auch Schülerinnen und Schülern? Ja, er muss es sogar, wenn man einen nachhaltigen Lernerfolg erzielen und die natürliche Gabe zu lernen, den Wissensdurst, die Neugier und die Entdeckerfreude von Kindern befördern will. Diese Erkenntnis haben Neurowissenschaftlerinnen und Neurowissenschaftler und Hirnforscherinnen und Hirnforscher – insbesondere Manfred Spitzer, Gerald Hüther, Joachim Bauer und Gerhard Roth – in den vergangenen 20 Jahren bestätigt und in zahlreichen Publikationen verbreitet. Das Gehirn lernt, wenn folgende Aspekte berücksichtigt sind: aktive Erfahrungen, emotionale Beteiligung, lebendige Geschichten, Erfolgserlebnisse, Aufmerksamkeit, Bedeutsamkeit. « Denn Lernerfahrungen werden im limbischen System verhandelt. Dort wird das Gütesiegel ‘wichtig’ vergeben, dort wird Lernen zu einer beglückenden Erfahrung. » (Roth 2003: 453) Bedeutende Pädagoginnen und Pädagogen in den letzten Jahrhunderten haben dies auch erkannt. So forderte schon Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827) einen ganzheitlichen Ansatz nach dem Motto « Lernen mit allen Sinnen ».

Weiter hier:
https://www.lehrer-online.de/unterricht/sekundarstufen/faecheruebergreifend/artikel/fa/kreativer-unterricht-besser-lernen-mit-allen-sinnen/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , , , | Laisser un commentaire

Grand Mémorial

Dans le cadre du centenaire de la Grande Guerre, en 2014, le président de la République François Hollande a souhaité que tous les Français puissent retracer, grâce à leurs fiches matriculaires, le parcours des neuf millions de soldats qui ont combattu pour défendre notre territoire. Événement majeur de la commémoration, le Grand Mémorial est à la fois un hommage à tous ces combattants et un outil de recherche culturel, scientifique et pédagogique.

http://www.culture.fr/Genealogie/Grand-Memorial

Publié dans Travail de mémoire et éducation à la paix | Marqué avec , , | Laisser un commentaire

Bonjour de France – Vielseitige Audiobeiträge

Auf dieser Seite findest du umfangreiche Audiobeiträge in vier verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Jeder der vielfältigen Beiträge enthält passende Verständnisübungen. So trainierst du dein Hörverstehen mit Lerninhalten, die auf deine Bedürfnisse zugeschnitten sind!

https://www.bonjourdefrance.com/index/indexapp.htm

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , | Laisser un commentaire

Mit Humor im Fremdsprachenunterricht! Probleme bei dessen Übersetzung

Der Beitrag behandelt vielseitig die Spezifika bei der Einbeziehung des Humors, dieser kostbaren Waffe im jahrhundertelangen Kampf der Völker um die Aufbewahrung der eigenen Nationalität, in den Fremdsprachenunterricht. Die Motive dazu werden hier angezeigt. Der Humor könnte den Lernern unglaublich viel Auskunft über die Kultur und Mentalität des Volkes, dessen Sprache sie erlernen, geben. Die Sprache in den Kurzgeschichten, Anekdoten und Witzen ist ja so bildhaft, eigenartig und lebendig, eben sie ist die gesprochene, ungekünstelte Sprache der « Leute auf der Straße ».

Das Beherrschen der Umgangssprache ist von großer Bedeutung für jeden, der eine Fremdsprache erlernt. Die Übersetzung von kurzen Humorgeschichten in die Muttersprache fällt aber nicht immer leicht. Es entstehen dabei viele Probleme aus verschiedenen Gründen, worauf in diesem Beitrag hingewiesen wird. Man sucht nach möglichen Varianten und gibt Tipps zur Lösung dieser Probleme.

(Autorin: Margarita Popova, Hochschuldozentin, Lehrstuhl « Westeuropäische Sprachen », Wirtschaftsuniversität Varna, Bulgarien)

Word-Dokument
https://www.daf-netzwerk.org/download.php?id=817

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , | Laisser un commentaire

17 zusammengesetzte Nomen mit Herz | Bedeutungen und Beispiele

In diesem Artikel sind wir mit ganzem Herzen dabei. Wir stellen euch 17 zusammengesetzte Nomen mit Herz vor.

https://deutschlernerblog.de/17-dinge-mit-herz-zusammengesetzte-nomen-mit-herz/

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec | Laisser un commentaire

Planet Schule – Serie für Einsteiger

So macht Französischlernen Spaß! Eine unterhaltsame 13-teilige Sitcom für das 1.-5. Lernjahr mit deutscher Inhaltsbeschreibung. Die Sendungen stehen auch zum Download bereit. So trainierst du dein Hörverstehen spielerisch!

https://www.planet-schule.de/sf/filme-online.php?reihe=560

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , | Laisser un commentaire

Anmeldung : l’inscription obligatoire à la mairie en Allemagne

Fraîchement arrivé en Allemagne, voici venue l’étape de l’Anmeldung ! Probablement la première démarche administrative à effectuer lors de votre arrivée en Allemagne, il s’agira simplement de vous inscrire à la mairie de votre ville. Cette inscription vous sera demandée par votre employeur (que ce soit pour un emploi ou un stage) et pour la plupart des démarches administratives, notamment la demande de permis de séjour.

https://www.connexion-francaise.com/vivre-en-allemagne/anmeldung-l-inscription-obligatoire-en-mairie

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec | Laisser un commentaire

Die Friedliche Revolution 1989/1990 in einfacher Sprache

Die Friedliche Revolution von 1989/1990 jährt sich 2019 zum 30. Mal. Die Aktualität des Themas hat in all den Jahren nicht nachgelassen. Gerade heute, im Kontext vielfältiger politischer, gesellschaftlicher und ökologischer Herausforderungen, kann die Auseinandersetzung mit der Friedlichen Revolution Schülerinnen und Schülern aufzeigen, wie Veränderungsprozesse von Menschen mit demokratischen Überzeugungen gewaltfrei vorangetrieben werden können und dass Demokratie immer wieder erstritten und verteidigt werden muss.

Das Arbeitsheft ermöglicht allen Schülerinnen und Schülern der Klassen 9 und 10 an mittleren Schulen mit Sprach- und Lernschwierigkeiten sowie Schülerinnen und Schüler, die inklusiv oder in Förderschulen beschult werden das Thema zu bearbeiten. Jedes Kapitel besteht aus einem Verfassertext, Bild- und Textquellen sowie Arbeitsaufträgen.

Das gesamte Heft ist nach den Maßstäben der einfachen Sprache geschrieben und orientiert sich an den « Europäischen Regeln, wie man Informationen leicht lesbar und leicht verständlich macht » von « Inclusion Europe ».

Das Arbeitsheft steht hier als PDF-Datei zur Verfügung.
https://www.lehrer-online.de/unterricht/sekundarstufen/geisteswissenschaften/geschichte/arbeitsmaterial/am/die-friedliche-revolution-19891990-in-einfacher-sprache/

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec , , | Laisser un commentaire

Die 16 Bundesländer: Saarland

Deutschland kennenlernen

Fernab von Touristenmassen entspannen, das geht im Saarland. Sterneküche, deutsch-französische Lebensart und die weltweit erste Industrie-Welterbestätte sind der Stolz des kleinen frankophilen Bundeslands.

https://www.dw.com/de/die-16-bundesl%C3%A4nder-saarland/a-44914915

Publié dans Relations franco-allemandes | Marqué avec | Laisser un commentaire

Interkulturelle Kompetenz

Der Auftrag berufsbildender Schulen lautet klar, die Auszubildenden auf eine global geprägte Berufswelt vorzubereiten. Das bedeutet für Lehrkräfte, die jungen Leute auch in multikulturellen Teams und gegenüber internationalen Kundinnen und Kunden handlungsfähig zu machen. Hierfür setzen die Unterrichtsmaterialien bei der Vielfalt der eigenen Klassengemeinschaft an. Über diese vermitteln die Materialien den jungen Leuten eine grundsätzliche interkulturelle Handlungsfähigkeit. Ganz nach dem Motto: „The purpose of education is to replace an empty mind with an open one.” (Malcolm S. Forbes).

Kompetenzen
Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler
– entwickeln Interesse und Aufgeschlossenheit gegenüber dem „Anderssein“
– erkennen Unterschiede und leiten daraus ab, dass man Menschen nicht nach Herkunft und Kultur beurteilt, sondern nach Persönlichkeit und Verhalten
– lernen Konfliktbewältigung, d.h. Stereotype zu erkennen, Missverständnisse zu vermeiden und die unterschiedliche nonverbale Kommunikation zu deuten
– üben sich in ihrer Ambiguitätstoleranz, d.h. sie erkennen und akzeptieren Vielfalt und sehen sie darüber hinaus als Chance zur Weiterentwicklung

Methodenkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler
– erarbeiten und reflektieren neuen Wissenszuwachs in Rollenspielen und Standbildern
– vergleichen sich mit anderen durch die Methode der Verortung

Sozialkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler
– entwickeln ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung im Abgleich mit anderen weiter
– lernen, neben ihrer Weltsicht und der eigenen Einschätzung von Situationen auch anders kulturell geprägte Perspektiven einzunehmen

Didaktisch-methodischer Kommentar
Die Unterrichtseinheit gliedert sich in drei Teile: Eine erste 90-minütige Doppelstunde bereitet das Thema vor, definiert Begriffe und sensibilisiert die jungen Leute für interkulturelle Situationen im Alltag. Der zweite Teil kann als Hausaufgabe oder für eine kurze Unterrichtseinheit von 45 Minuten genutzt werden und vertieft den Kulturbegriff. Der dritte Teil vertieft als weitere 90-minütige Doppelstunde den Blick auf kulturelle Vielfalt und lenkt das Thema gezielt auf berufliche Situationen.

https://www.dguv-lug.de/berufsbildende-schulen/selbstmanagement/interkulturelle-kompetenz/ue/interkulturelle-kompetenz/

Publié dans Recherche interculturelle | Marqué avec , , , | Laisser un commentaire

Den Schulanfang in Klasse 1 gestalten

Die vorliegende Ideen- und Materialsammlung soll dabei helfen, der Lehrkraft sowie den Schülerinnen und Schülern einen gelingenden Schulstart zu ermöglichen. Schulische Abläufe sollen transparent und Orientierung im Raum « Schule » vermittelt werden, sodass der neue Lebensraum zu einem bekannten und vertrauten Ort wird. Dabei teilt sich der Fachartikel in die vier Themenblöcke « Vor der Einschulung », « Tag der Einschulung », « Die ersten Schultage » sowie « Kennenlernspiele ».

Das hier vorgestellte Material ist als Sammlung einzelner Module zu verstehen, die in die einzelnen Schulstunden eingebaut werden können. Schwerpunktmäßig nimmt das Material Bezug zu basalen Kompetenzen, ohne die eine erfolgreiche Mitarbeit in der Grundschule nicht denkbar ist. Dem « sozialen Miteinander » wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt, damit Konflikte erst gar nicht – oder so wenig wie möglich – erfahrbar sind, sondern von vornherein respektvolles und entgegenkommendes Verhalten erwartet und gelehrt und gelernt werden kann.

https://www.lehrer-online.de/unterricht/grundschule/faecheruebergreifend/artikel/fa/den-schulanfang-in-klasse-1-gestalten/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , | Commentaires fermés sur Den Schulanfang in Klasse 1 gestalten

L’après COVID-19 … Redémarrer ou réinventer ?

Quelles leçons pouvons-nous tirer de la fin de l’année scolaire 2019-2020, cette année qui nous a amenés à adapter nos pratiques et à faire du
développement professionnel en accéléré ? Comment pouvons-nous profiter de l’expérience du printemps 2020 comme levier vers l’amélioration de la pédagogie dans nos écoles ? Consolider et réfléchir à ce qui nous avons appris pour en tirer des leçons, c’est déjà se préparer pour la prochaine rentrée. L’équipe du RÉCIT de l’enseignement privé vous propose quatre grandes recommandations, tirées de ses accompagnements pendant la crise de la COVID-19, qui vous permettront de perfectionner les pratiques pédagogiques de votre école.
La suite :
https://ecolebranchee.com/apres-covid-19-redemarrer-ou-reinventer/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur L’après COVID-19 … Redémarrer ou réinventer ?

Online-Check: Glaubwürdigkeit im Internet prüfen

Die zunehmende Digitalisierung macht die rasante Verbreitung von Nachrichten möglich. Jeden Tag erscheinen unzählige neue Videos, Artikel und Posts im Internet. Doch woher weiß ich: Stimmt das, was ich da lese eigentlich wirklich oder ist alles nur Fake?

Um bewusst falsche Meldungen im Netz zu erkennen und damit einer Form der Manipulation zu entgehen, helfen Leitfragen, mit denen auch Kinder und Jugendliche den Wahrheitsgehalt einer Nachricht angemessen einschätzen zu können. Während der Lektüre einer Webseite können die Lernenden in diesem Online-Check markieren, welche Informationen sie beispielsweise im Impressum erhalten oder ob das Thema auch von anderen Autorinnen und Autoren in gleicher Weise dargestellt wird. Über einen Klick erhalten sie dann im Anschluss eine Auswertung, die ihnen verrät, wie seriös oder zweifelhaft der Inhalt einzuschätzen ist.

Dieser Test ist Teil der Unterrichtseinheit Digitale Lesekompetenz: Glaubwürdigkeit prüfen und Fake News erkennen, in der weitere Materialien und Arbeitsaufträge zur Förderung der digitalen Lesefähigkeit im Sinne einer kritischen Medienreflexion zur Verfügung stehen.

https://www.lehrer-online.de/unterricht/berufsbildung/allgemeinbildung/deutsch-kommunikation/arbeitsmaterial/am/online-check-glaubwuerdigkeit-im-internet-pruefen/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur Online-Check: Glaubwürdigkeit im Internet prüfen

Der Theaterbaukasten

Ein Leitfaden für die theaterpädagogische Praxis
Der Theaterbaukasten bietet einen theaterpädagogischen Leitfaden für Schul-, Jugend- und Amateurtheatergruppen, der von den ersten Schauspielübungen über die improvisierende Entwicklung eines Stücks bis zur Inszenierung führt.
Der Baukasten setzt sich aus verschiedenen Theaterbausteinen zusammen, die sich neun Gestaltungsfeldern zuordnen lassen: Raum, Zeit, Körper, Figur, Beziehung, Stimme, Komposition, Text und Theaterdesign; zudem: Theaterformen. Jede Baustein-Karte enthält folgende Elemente:
– eine Visualisierung des Bausteins
– eine Erläuterung zur ästhetischen Funktion – Schauspielübungen
– Inszenierungsimpulse

Auf der Kartenrückseite findet sich eine Beschreibung für die Lehrkraft bzw. Spielleitung – die Visualisierungen auf der Kartenvorderseite dienen der Vermittlung und geben den Kindern und Jugendlichen Orientierung beim gemeinsamen Entwickeln eines Theaterprojekts. Die Theaterkarten eignen sich vor allem für die Arbeit ab der Sekundarstufe I.
Mithilfe der 42 Theaterkarten lassen sich grundlegendes Wissen und Können im Darstellenden Spiel vermitteln, vielfältige Theaterformen können mit dem Baukasten partizipativ entwickelt werden. Das umfangreiche Booklet gibt zusätzliche methodische Orientierung.

https://baukasten-demokratie.de/theaterbaukasten/

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Der Theaterbaukasten

Wann ist eine Pädagogik systemisch?

Zitat: Vor längerer Zeit habe ich in diesem Blog bereits ein Buch vorgestellt, das systemisches Wissen für Coaching, Mediation und Pädagogik zur Verfügung stellt. Ebenfalls habe ich an anderer Stelle bereits einiges zur Systemischen Pädagogik berichtet …
Jetzt habe ich ein wunderbar praxisorientiertes Buch zur Systemischen Pädagogik entdeckt, es ist das Buch „Hier fühle ich mich wohl“ von Erika Gollor aus dem Carl-Auer Verlag. Die systemische Pädagogik wird kurz und gut nachvollziehbar erklärt. Das Buch enthält viele Situationsbeispiele, mit denen die systemische Pädagogik erläutert wird. Viele Übungen (zur sozialen Kompetenzerweiterung und zum systemischen Verständnis) ergänzen den Text. Sowohl für diejenigen gut geeignet, die sich erstmals mit dem Thema auseinander setzen, als auch für diejenigen, die vertiefende Erkenntnisse und besonders praxisrelevante Hinweise zur systemischen Pädagogik suchen !!

Sehr gefällt mir die von Erika Gollor geprägte Definition für die systemische Pädagogik:
„Allgemein lässt sich sagen, dass systemische Pädagogik die Anwendung von systemischen Sichtweisen in der pädagogischen Praxis ist. Die systemische Sichtweise ist eine vernetzte Sichtweise. Sie blickt ‘weit’ auf das Kind. Das heißt, sie sieht das Kind nicht nur als Einzelperson, sondern als einen Teil der verschiedenen Systeme, in die es eingebunden ist: Familie, Klasse, Freundeskreis … Dabei ist der Einfluss wechselseitig.Der Einzelne beeinflusst das System und umgekehrt. Das bedeutet, dass nichts bleibt, wie es ist. Sowohl der Einzelne als auch das System verändern sich ständig, in gegenseitiger Abhängigkeit.“ (Gollor: Hier fühle ich mich wohl. S. 14)
Weiter hier:
http://www.mediation-berlin-blog.com/2015/05/26/wann-ist-eine-paedagogik-systemisch/

Das Buch „Hier fühle ich mich wohl“ von Erika Gollor aus dem Carl-Auer Verlag
978-3-8497-0063-8
19,95 €
https://www.carl-auer.de/hier-fuhle-ich-mich-wohl

Publié dans Pédagogie & échanges | Marqué avec , , | Commentaires fermés sur Wann ist eine Pädagogik systemisch?

Friedenserziehung und Friedenspädagogik

Am 21. September 2020 wird der Internationale Tag des Friedens begangen. Um die Idee der Völkerverständigung zu stärken, beschloss die UN-
Generalversammlung vor 19 Jahren, den Weltfriedenstag (International Day of Peace) jedes Jahr am 21. September zu begehen. Dieser Tag soll ein Tag der Gewaltlosigkeit und des Waffenstillstands sein.
Im Folgenden finden Sie hier neben den wichtigsten Institutionen im Bereich der Friedenspädagogik kostenlose Unterrichtsmaterialien für die Grundschule und die Sekundarstufe I und II.
https://www.bildungsserver.de/Friedenserziehung-1519-de.html

Publié dans Travail de mémoire et éducation à la paix | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur Friedenserziehung und Friedenspädagogik

Wortarten und Wortfamilien: einfache Online-Übungen

In den folgenden interaktiven Übungen wenden die Lernenden ihr Wissen rund um die Wortarten an und vertiefen ihre Kenntnisse auf abwechslungsreiche Art und Weise.
In Übung 1 sind verschiedene Aussagen zu Nomen, Verben und Adjektiven vorgegeben. Die Schülerinnen und Schüler wählen die zutreffenden Aussagen aus.
Übung 2 ist nach dem Karteikartensystem aufgebaut. Auf der Vorderseite ist jeweils ein Wort vorgegeben. Die Lernenden überlegen, ob sie dem Wort die richtige grammatische Kategorie (Nomen, Verb oder Adjektiv) zuordnen können und überprüfen ihre Vermutung durch das Drehen der Karteikarte. Übungen 3 bis 5 vertiefen das Wissen zu einzelnen Wortarten. In einem kurzen Text sollen die Schülerinnen und Schüler jeweils alle Nomen, Verben oder Adjektive auswählen. Die Rückmeldefunktion nach jeder Übung hilft den Lernenden bei der Einschätzung ihrer Fähigkeiten.
Die Online-Übungen können als Vertiefung oder unabhängig von der Unterrichtseinheit „Wortarten und Wortfamilien: ein Übungspaket“ bearbeitet werden.

https://www.lehrer-online.de/unterricht/grundschule/sprache/daf-daz/arbeitsmaterial/am/wortarten-und-wortfamilien-einfache-online-uebungen/

Publié dans Langue & échanges | Marqué avec , , , | Commentaires fermés sur Wortarten und Wortfamilien: einfache Online-Übungen