Podcast „Schule neu denken“

Lehrermangel, zu kleine oder renovierungsbedürftige Räumlichkeiten, Diversität im Klassenzimmer: Beim Thema Schule gibt es viele Baustellen. Experten sagen deshalb schon lange: Neben einer Aufstockung der finanziellen Mittel sei vor allem eines wichtig: Schule und Unterrichtsgestaltung neu zu denken.

Perspektivwechsel am Mikrofon – anlässlich des 20. Sendungsjubiläums von „Campus & Karriere“ werden in diesem Jahr wichtige Themen quasi zu Moderatorinnen und Moderatoren. Mindestens einmal im Monat schlüpfen VertreterInnen aus verschiedenen Bereichen der Bildungs- und Arbeitswelt in die Rolle des Radiomachers und schaffen so andere Zugänge und Zusammenhänge zu aktuellen Kernthemen. Diesmal übernimmt Erika Takano-Forck das Mikrofon. Sie ist die stellvertretende Vorsitzende des Bundeselternrates.

Um angesichts der aktuellen Lehrermangels, des Unterrichtsausfalls und der Bausituation gute Schule in Deutschland zu gestalten, muss mehr investiert werden, meint Erika Takano-Forck. Sie plädiert aus Sicht der Bundeselternschaft für mehr finanzielles Engagement für den Schulbereich – auch vom Bund. Außerdem fordert sie eine verlässlichere Politik und einen intensiveren Dialog mit den Eltern.

Gesprächsgäste sind:
* Gudrun Wolters-Vogeler, Vorsitzende des Allgemeiner Schulleitungsverband Deutschlands e.V. (ASD)
* Helmut Holter, Präsident der Kultusministerkonferenz

https://www.deutschlandfunk.de/reihe-20-themen-20-koepfe-schule-neu-denken.680.de.html?dram:article_id=427131

Dieser Beitrag wurde unter Deutsch-französische Beziehungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.