Eröffnung der Wanderausstellung „Den Blick gegen das Vergessen gerichtet“

Am Freitag, den 23. März 2018, fand im Oberstufenzentrum Technik Teltow in Teltow (Brandenburg) die Eröffnung der Wanderausstellung „Den Blick gegen das Vergessen gerichtet“ statt. Sebastian Rösner, Leiter der Abteilung EU & Europa, begrüßte die rund 60 Schülerinnen und Schüler. Für die Ausstellung haben sich Jugendliche aus Frankreich, Polen und Deutschland mit der Geschichte von Kriegsgräberstätten beschäftigt. Das Ziel der Ausstellung ist es, die grundlegende Errungenschaft der Europäischen Integration, nämlich die Friedenssicherung, zu betonen. Um dies zu erreichen, wurde den Schülerinnen und Schülern in Teltow die Möglichkeit geboten, in einem Zeitzeugengespräch mit Herrn Lufer, einem ehemaligen Kindersoldaten im Zweiten Weltkrieg, Informationen aus Erfahrungsberichten zu erhalten und Fragen zu stellen. Die Eröffnung leitete eine Veranstaltungsreihe mit neun weiteren Terminen ein.
https://www.deutsche-gesellschaft-ev.de/veranstaltungen/bildungsangebote/139-wanderausstellung-2017.html

Dieser Beitrag wurde unter Erinnerungsarbeit und Friedenspädagogik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.